Di. 10.11.20 KSA setzt COVID-Schnelltests ein

Testkapazität wird weiter ausgebaut


Personen ohne spezielle Risikofaktoren und mit Symptomen bis zum 4. Tag seit erstmaligem Auftreten erhalten ihr COVID-Testergebnis neu binnen weniger Stunden.


Das Testcenter des KSA verfügt neu über die vom BAG angekündigten SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests der Firmen Roche und Abbott und setzt diese seit Montag alternativ zu den PCR-Tests bei dafür in Frage kommenden Personengruppen ein. Der Schnelltest ermöglicht dank rasch verfügbarem Resultat kürzere vorsorgliche Isolationszeiten mit hoher Zuverlässigkeit bei korrekter Risikoselektion. Ein Testergebnis wird wenige Stunden nach dem Abstrichtermin gemeldet, mit Garantie jedoch am Testtag.


Wer für einen Schnelltest in Frage kommt

Um zuverlässige Ergebnisse zu gewährleisten, ersetzen Schnelltests die bisherigen PCR-Tests nur bei Personen, die folgende Kriterien erfüllen: Seit erstem Auftreten der Symptome sind weniger als 4 Tage vergangen, sie sind weniger als 50 Jahre alt und leiden an keinen Grunderkrankungen. Die Konzentration der Viren im Nasen-Rachenraum ist in den ersten vier Tagen nach Auftreten der Symptome am grössten und wird deshalb vom Schnelltest mit grosser Sicherheit erfasst. Die Auswahl des Tests erfolgt direkt im Testcenter.


Schnellere Bekanntgabe des Resultats

Für einen SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltest muss wie bei den herkömmlichen Tests zunächst ein Hals-Rachenabstrich durch geschultes Personal durchgeführt werden. Im Anschluss wird die Probe ähnlich wie bei einem Schwangerschaftstest vor Ort auf einem Teststreifen im Test-Kit analysiert und das Ergebnis nach 15 Minuten angezeigt. Ein Durchgang durch ein Labor-Analysesystem entfällt. Die Bearbeitung, Dokumentation und Meldung ans BAG benötigen dennoch etwas Zeit. Das Testergebnis wird so rasch wie möglich kommuniziert, garantiert aber noch am Testtag. Aus Sicherheitsgründen können potentiell ansteckende Personen nicht vor Ort auf das Ergebnis warten. Sie werden bis zur telefonischen Bekanntgabe des Testergebnisses nach Hause in die Selbstisolation entlassen.


«Mit der Einführung der Schnelltests erhöhen wir einerseits unsere Testkapazität, verkürzen die Wartezeit auf die Ergebnisse und entlasten gleichzeitig unser Labor für die weiterhin durchgeführten PCR-Tests», erklärt Oberarzt mbF Dr. med. Sebastian Haubitz, Leiter des COVID-Testcenters am KSA. «Wir hoffen, mit der Einführung der Schnelltests die Testbereitschaft der Bevölkerung weiter zu erhöhen, nachdem lange Wartezeiten an vielen Orten zu Unmut und einem Rückgang der Testbereitschaft geführt haben.»


Mit der Entlastung durch die Schnelltests werden auch die bisherigen, für bestimmte Personengruppen nach wie vor durchgeführten PCR-Tests aufgrund der Entlastung des Labors zu einem schnelleren Ergebnis führen. Für PCR-Tests strebt das KSA einen Zeitbedarf bis zur Resultatbekanntgabe von einem, spätestens aber zwei Tagen an.


Eine Anmeldung zum COVID-Schnelltest (Haus 26, KSA Areal) erfolgt wie bisher entweder über eine Online-Terminvereinbarung unter www.ksa.ch/test oder über die Hotline des KSA-Testcenters telefonisch unter +41 838 41 41.. Zudem besteht die Möglichkeit einer Direktanmeldung per Mail durch die Hausärzte.

Download:2020-11-10_medienmitteilung_kantonsspital_aarau_covid-schnelltest.pdf
Download:test-kits_sars-cov-2_antigentest.jpg
Download:sars-cov-2_rapid_antigentest_imksa_2.jpg
Download:sars-cov-2_rapid_antigentest_imksa_1.jpg