Fr. 26.01.24 KSA Aarau und KSA Spital Zofingen erhöhen Löhne

Für 2024 hebt das KSA Aarau die Löhne um insgesamt 1,6 Prozent an, während das KSA Spital Zofingen 1,8 Prozent der Lohnsumme für Lohnmassnahmen und Prämien aufwendet. Von der Lohnerhöhung profitieren insbesondere Mitarbeitende im unteren Lohnsegment, da diese von der allgemeinen Teuerung am stärksten betroffen sind. Damit erfolgt die Erhöhung nicht nach dem Giesskannen-, sondern dem Solidaritäts- und Leistungsprinzip.

Der Verwaltungsrat des Kantonsspitals Aarau hat mit dem Budget 2024 Lohnerhöhungen von insgesamt 1,6 Prozent bewilligt. Diese bestehen aus einer generellen Lohnerhöhung für das GAV-Personal von 0,5 Prozent (bzw. 1,0 Prozent für Einkommen unter CHF 70'000, bei genügender Leistung) sowie strukturellen Lohnanpassungen in der Höhe von 0,9 Prozent der Lohnsumme. Für individuelle unterjährige Lohnanpassungen sind zudem 0,1 Lohnprozente vorgesehen.

Auch das KSA Spital Zofingen wendet trotz finanziell angespannter Lage 1,8 Prozent der Lohnsumme für Lohnmassnahmen und Prämien auf. Für die berechtigten Mitarbeitenden sind abgestuft nach Salärhöhe neben einer allgemeinen Lohnerhöhung auch individuelle Lohnanpassungen sowie Einmalprämien vorgesehen. Wie am KSA in Aarau sollen auch in Zofingen tiefere Saläre etwas stärker angehoben werden.

Verwaltungsrat und Geschäftsleitung danken den Mitarbeitenden beider Spitäler für ihren grossen Einsatz im letzten Jahr und ihre Treue. Zusätzlich zur Lohnerhöhung wurde darum auch auf eine teuerungsbedingte Preiserhöhung in den beiden Mitarbeiterrestaurants "time out" und "vita" verzichtet. Die Lohnanpassungen sind in Anbetracht des engen finanziellen Korsetts das maximal Mögliche. Die allgemein chronische Unterfinanzierung der Gesundheitsdienstleistungen der Spitäler sowie die letztjährige Finanzhilfe des Kantons Aargau, erlauben dem KSA Aarau und dem Spital Zofingen keine grösseren Lohnsprünge.

Die Lohnmassnahmen werden per 1.4.2024 umgesetzt werden und gelten rückwirkend ab 1.1.2024.

Download:news_lohnrunde_2024.pdf